Gesundheitsfrühstück

© HG

Berliner Gesundheitsfrühstück

Die Deutsche Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) fördert als bürgerlicher, branchenübergreifender und gemeinnütziger Verein die Entfaltung von Gesundheits- und Lebenspotenzialen in, für und aus Deutschland. Das Berliner Gesundheitsfrühstück dient der Impulsgebung und dem Gespräch zwischen Politikern, Experten und Akteuren.

12. Berliner Gesundheitsfrühstück

COMMUNITY VALUES 2015

Wachstum durch gesunde Wertschöpfung

Das nächste große Ding ist …

… die Gesundheit. Gemeint ist damit die ungehemmte Entfaltung unserer Lebenspotenziale durch nutzenstiftendes Wirtschaften auf der Basis einer werteorientierten Haltung. Die HOLD Initiative dient dazu, etwas zu erschaffen, das unsere Gesellschaft auf diesem Weg voranbringt: ein Soziales Netzwerk, ein internetbasiertes Präsentationsforum und einen Messekongress für gesunde Wertschöpfung.

Impulsreferent: Dr. Hubertus Glaser, DEUGE

(Interne Veranstaltung)

 

11. Berliner Gesundheitsfrühstück, 13.03.2014:

Was schafft Gesundheit – und für wen?

Politische Impulse zur Gesundheitsorientierung

Wie können wir in Deutschland die Gesundheitsversorgung zu besserer Qualität und mehr Patientennutzen führen und die Kostenwirksamkeit des vorhandenen Systems deutlich optimieren? Es ist möglich, mit unserem vorhandenen Know-how eine soziale Gesundheitswirtschaft zu realisieren, die den Herausforderungen des sozialen Wandels gewachsen ist. Sie muss der Gesundheit des einzelnen Menschen und der gesamten Gesellschaft gleichermaßen dienen und Freiheit mit sozialer Verantwortung verbinden.

Impulsreferent: Dr. med. Ellis Huber, Vorstandsvorsitzender des Berufsverbandes der Präventologen e.V. und Mitglied im Vorstand Der Paritätische, Landesverband Berlin e.V.

 

10. Berliner Gesundheitsfrühstück, 13.02.2014:

Bessere Ergebnisse zu niedrigeren Kosten – Fiktion oder messbare Realität?

Impulse zur Ergebnisqualität in der Gesundheitsversorgung

Bessere Ergebnisse zu niedrigeren Kosten? Die Realität sieht heute in der Gesundheitsversorgung – im Gegensatz zu anderen Wirtschaftsbranchen (!) – vielfach genau umgekehrt aus. Doch es gibt weltweit und gerade auch im deutschen Gesundheitswesen hervorragende Beispiele dafür, dass mit besserem Patientennutzen als Primärziel auf Dauer auch Kosteneinsparungen zu erwarten sind und tatsächlich erzielt werden. Dabei ist die Ergebnismessung das Kernstück einer Kultur kontinuierlicher Verbesserung. Doch wer soll was mit welchen Daten messen?

Impulsreferent: Dr. Clemens Guth, Geschäftsführender Direktor der Artemed SE Klinikgruppe

 

9. Berliner Gesundheitsfrühstück, 16.01.2014:

Integrierte Versorgung für den Bürger – Wunschtraum oder politischer Auftrag?

Impulse für nutzenstiftende Rahmenbedingungen

Der Koalitionsvertrag gibt Anlass zur Hoffnung, dass die Förderung integrierter und sektorenübergreifender Versorgungsformen tatsächlich als politischer Auftrag verstanden wird. Statt mehr Regulierung im Detail bedarf es dabei dringend einer intelligenteren Regulierung der ökonomischen Rahmenbedingungen und der Beseitigung rechtlicher Hemmnisse. Die Früchte, die als Belohnung für den politischen Mut zur Veränderung winken, werden bei dieser Neujahrsausgabe des Berliner Gesundheits-frühstücks präsentiert und diskutiert.

Impulsreferent: Helmut Hildebrandt, Vorstand der OptiMedis AG

8. Berliner Gesundheitsfrühstück, 28.11.2013:

Sind Sie ein Nutzenstifter?

Willkommen an Bord!

Die HOLD Initiative und Ihr Beitrag zum Fortschritt

In dieser „Sonderausgabe“ des Berliner Gesundheitsfrühstücks wird der Ansatz der HOLD Initiative – Progress in Health Outcome and Life Development vorgestellt und diskutiert.

Eingeladen zur nachhaltigen Vernetzung werden Akteure, die ihre professionellen Aktivitäten mit dem übergeordneten Primärziel der Nutzenstiftung betreiben. Als Nutzenstiftung wird hier die wirtschaftlich erfolgreiche Förderung der individuellen und gesellschaftlichen Gesundheit und der Dienst an der Lebensentfaltung in der Region verstanden.

IImpulsreferent: Dr. Hubertus Glaser, DEUGE

(Interne Veranstaltung)

 

Berliner Gesundheitsfrühstück

Das Berliner Gesundheitsfrühstück findet etwa

ein- bis zweimal im Quartal statt. Teilnahmeberechtigt sind DEUGE-Mitglieder und persönlich eingeladene Gäste. Die knappen Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. DEUGE-Mitglieder zahlen einen vergünstigten Kostenbeitrag.

Deutsche Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) © Alle Rechte vorbehalten. Start Über uns Kontakt Datenschutz Impressum