Gesundheit im Wahlkreis 4 Rendsburg – Eckernförde

[Gesundheit im Wahlkreis] Rendsburg – Eckernförde: Der Bundestagswahlkreis 4 mit 199.047 Wahlberechtigten (2013) liegt in Schleswig-Holstein und umfasst den Kreis Rendsburg-Eckernförde ohne die Gemeinden Altenholz und Kronshagen.

Fakten zum Gesundheitszustand im Wahlkreis:

Gesundheitsberichterstattung 1/2013

Verbindliches Einladungs- und Erinnerungswesen nach § 7a des Gesetzes über den Öffentlichen Gesundheitsdienst (GDG)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entwicklung der Teilnahme an den Früherkennunsguntersuchungen U8 und U9

Fazit:

Im Rahmen der Aufgabenwahrnehmung des § 7a GDG (Verbindliches Einladungs- und Erinnerungswesen) ist durch den FD 3.3 im Kreis Rendsburg – Eckernförde noch kein Fall von akuter Kindeswohlgefährdung dokumentiert worden.

Obwohl die Teilnahme an den Früherkennungsuntersuchungen weiterhin freiwillig ist, ist es seit der Gesetzesänderung zu einer deutlichen Steigerung der Teilnahme an den Früherkennungsuntersuchungen gekommen.

Damit wurde das eigentliche Ziel, die Teilnahmequote an den Früherkennungsuntersuchungen zu erhöhen, erreicht.

Das trägt zu einer verbesserten Prävention und damit zu einer Verringerung von Kindeswohlgefährdung bei.

Bewertungen: keine

Quellen: kreis-rendsburg-eckernfoerde.de / de.wikipedia.org

 

 

Entwicklung der Teilnahme an den Früherkennunsguntersuchungen U8 und U9
Gesundheit im Wahlkreis 4 Rendsburg – Eckernförde

Quelle: kreis-rendsburg-eckernfoerde.de (Screenshot-Collage)

Deutsche Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) © Alle Rechte vorbehalten. Start Über uns Kontakt Datenschutz Impressum