Über uns

Gesundheitsorientierung für Bürger und Gesellschaft

© fotokalle - Fotolia.com

Gesundheitsorientierung und Ergebnisexzellenz

für mehr Potenzialentfaltung

 

Die Deutsche Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) tritt als bürgerliche Vereinigung für Ergebnisorientierung und nutzenstiftende Exzellenz im Bemühen um mehr Gesundheit für

Bürger, Gemeinschaft und Gesellschaft ein. Die DEUGE fördert – über den begrenzten Einfluss

der Gesundheitsversorgung hinaus – die bestmögliche Entfaltung der Lebensqualität und Lebenspotenziale. Die DEUGE ist unabhängig, überparteilich und gemeinnützig.

 

Gesundheit ist Haltung und kein Selbstzweck

 

Wir betrachten Gesundheit weniger als Zustand denn als Haltung, die mit der Freude am

Leben gedeiht, wie es der bedeutende Scholastiker Thomas von Aquin treffend formuliert hat.

In Übereinstimmung mit der Definition der WHO verstehen wir Gesundheit nicht als bloße Abwesenheit von Krankheit und wir sehen sie nicht als Selbstzweck an. Vielmehr stellt sie das Vermögen zur bestmöglichen Nutzung und Entfaltung der vorhandenen Ressourcen und Potenziale dar. Dies gilt auf persönlicher, gemeinschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene und im jeweils individuell unterschiedlich erreichbaren Ausprägungsgrad.

 

Ausrichtung auf den mündigen Bürger und die gemeinschaftliche Selbstorganisation

 

Deshalb ist unser Anliegen die Ausrichtung der Gesundheitsversorgung und aller anderen wirtschaftlichen, sozialen, gesellschaftlichen und politischen Bereiche auf die Perspektive des mündigen Bürgers und seiner gemeinschaftlichen Selbstorganisation (Community). Der mündige Bürger gestaltet sein Leben in Freiheit und Selbstverantwortung, ist sich seiner Potenziale bewusst und an deren Entfaltung maximal interessiert. Daher weiß er auch um die Bedeutung seiner Gesundheitsressourcen und wie er sie nutzen und pflegen kann.

 

Selbstverantwortung und Solidarität

 

So bleibt für den Bürger im Normalfall auch als Patient die Rolle des selbstbestimmten Subjekts erhalten, das die erforderliche (Mit-) Verantwortung zur eigenen Gesundung übernimmt.

Wir halten es für eine ethische Selbstverständlichkeit, dass Menschen, die dazu nicht in der Lage sind, in geeigneter Art und Weise solidarisch versorgt werden. Zudem steht der unschätzbare Wert der Versorgungseinrichtungen als geschützter Rückzugs- und Erholungsort außer Frage.

Am Bedarf der systemischen Ausrichtung der Versorgungsbereiche auf den Regelfall des mündigen Bürgers ändert dies allerdings nichts.

 

Motor für gesellschaftlichen Wandel

 

Gesundheit kann langfristig nur in gesunder Umgebung gedeihen. Das bedeutet, dass das als „Gesundheitssystem“ bezeichnete Versorgungswesen für sich genommen nur in begrenztem Umfang zur Gesundung unserer Gesellschaft beitragen kann, in der es auch an anderen Stellen „krankt“. Die große Herausforderung und zugleich enorme Chance besteht darin, die täglich erfahrbaren Friktionen von Freiheit und Verantwortung, Individualismus und Kollektiv, Menschlichkeit und Wirtschaftsgefüge, Wettbewerb und Kooperation, Innovation und Tradition durch ein Umdenken in der Gesundheitsbranche aufzulösen und als nachhaltigen Paradigmenwechsel gesamtgesellschaftlich verfügbar zu machen.

Daran könnten über den Versorgungsbereich hinaus auch unser gesamtes Wirtschaftssystem und andere relevante Gesellschaftsbereiche gesunden.

 

Bürger, Regionen und der Gesundheitsstandort Deutschland

 

Als zivilgesellschaftliche Kraft fühlt sich die DEUGE in erster Linie den Interessen der Bürger und ihrer Regionen verpflichtet. Dabei geht es um den freien Zugang der Bürger zu einem regional basierten, multiprofessionellen, integrierten Versorgungsangebot, das von individueller Vielfalt, hoher Ergebnisqualität und bedarfsorientierter Innovation geprägt ist. Auf überregionaler Ebene geht es um eine führende Position des Gesundheitsstandorts Deutschland im globalen Wettbewerb um Human- und Finanzressourcen.

 

Kooperationsversprechen der Akteure

 

Einem lobbyistisch dominierten Auseinanderfallen der Kräfte stellen wir als übersektorale Gesellschaftsinitiative die Förderung eines transparenten und vertrauensvollen Zusammenwirkens der Akteure im Sinne eines Kooperationsversprechens entgegen. Nur so lassen sich die anstehenden Herausforderungen meistern und die vorhandenen Chancen nutzen.

Gute Politik kann gute Rahmenbedingungen schaffen.

Für gute Lösungen sorgen allein die Akteure vor Ort.

 

Fünf Dimensionen

 

Eine ganzheitliche Herangehensweise an die Phänomene Gesundheit und Lebensqualität berücksichtigt

 

  • die philosophisch-ethische,
  • die ökonomische,
  • die soziale,
  • die individuelle und
  • die politische

 

Dimension.

 

Gesundes Deutschland

 

Wir treten für ein Gesundheitswesen ein, das sich an der ganzheitlich verstandenen Gesundheit des Menschen und nicht primär an seiner Krankheit orientiert.

 

Wir wollen einen Wettbewerb, der an der Versorgungsqualität und am individuellen Nutzen ausgerichtet ist.

 

Voraussetzung dafür sind Bildung und ein ungehinderter Informationszugang, verbunden mit einem hohen Maß an Selbstbestimmung über die eingesetzten Ressourcen. Damit werden die Bürger in die Lage versetzt, Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen.

 

 

Vision der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit (DEUGE) e.V., erarbeitet bei einer Klausurtagung am

18. Februar 2011 in Berlin

Deutsche Gesellschaft für Gesundheit e.V. (DEUGE) © Alle Rechte vorbehalten. Start Über uns Kontakt Datenschutz Impressum